Wenn ich nur jedesmal einen Euro bekommen würde….

…wenn ich folgendes höre oder lese:

  • „Das ist dann wohl das Ende von $zu_bashendes_Startup.“
  • „Das erste was ich tun werde, wenn die Seite wieder geht ist meinen Account löschen. Aber vorher ändere ich noch meine Daten“
  • „Dann fahr doch zum Ring wenn dir das nicht gefällt.“
  • „Dieses blöde Captcha nervt!“ (Ersetzte den Klassiker: „Diese blöden Spambots nerven!“)
  • „Nein, leider gibt es das Dokument nur als .doc.“
  • „Guten Tag. Spreche ich mit Herrn $surname? Haben sie einen kleinen Moment Zeit um über $pr-thema zu sprechen?“

Gnarf!

Ach wie gut das niemand weiss, dass ich…

Na sowas, gerade mal die blogbar besucht, und was sieht man da, das VZ macht seinem Ruf wieder alle Ehre. Ich überlege auch grade, ob da nun wirklich was passiert ist, wodurch das Team den „[…]begründeten Verdacht, dass Unbefugte heute versucht haben, sich Zugriff zu studiVZ zu verschaffen[…]“ bekommt, oder man einfach mal ein User-Pruning auf diese Weise durchführen will. Ok, man könnte auch einfach an die inaktiven Accounts (Nicht mehr eingeloggt seid, mh 28 Tagen?) eine kleine Erinnerungsmail schicken, wie andere Communities das machen. Aber das VZ nimmt da lieber den Holzhammer, vielleicht gibt es ja pöse pöse Purschen die sich mit nicht mehr existenten eMailadressen angemeldet haben. Die kommen ja nicht auf die Idee, das nochmal zu versuchen. Aufjedenfall erzeugt man so jede Menge Traffic, sowohl auf den eigenen Servern, als auch bei einigen Freemailern wird man sich über die Mails freuen.
Nur doof wen Lieschen Müller und Co. sich auf diesen Schock hin gar nicht mehr anmelden *g*

edit: dank der eile fehlte ein s im Titel, danke für den Hinweis…

N.i.d.k.S.v.S.

Oder: Ich gebe der googolschen Masse Informationen ihrer Klasse.

Nett ist die kleine Schwester von Scheisse.

Es zeichnet sich ab das ein nicht unwesentlicher Teil der Seitenbesucher mehr zu diesem klassischem Sprichwort sucht.

Einen ersten, sehr unterhaltsamen Text zu diesem Sprichwort habe ich vor einer kleinen Ewigkeit bei Zyn! gelesen, bei diesem Text lag der Schwerpunkt auf folgender Begegenheit: Eine (in diesem Falle vom weiblichem Geschlecht) recht häufig gebrauchte Floskel ist „Du bist ja ganz nett, aber irgendwie …“, auch möglich in der Form „Du bist viel zu nett für mich, ich …“, beide Male mit dem Ziel eine Beziehung zu verhindern oder zu beenden. Der inflationäre Gebrauch dieser Floskel (ich könnte auch sagen in der Restekiste auf dem Gefühleabserviermarkt die Nummer eins) bringt einen zu folgender Überlegung:

  • „Nett“ sagen ist nicht nett angenehm
  • „Nett-sein“ ist irgendwie negativ
  • „Nett“ ist mehr als unangenehm

So wurde aus Nett die verminderte Form von Scheisse. Nett sagt man, wenn einem nichts wirklich Positives einfällt. Nett ist das, was eigentlich nicht interessiert.

Zumindest ist das eine Möglichkeit. Eine weitere Möglichkeit ist die inzwischen geläufige transatlantische Sitte, stets höflich und freundlich zu sein. Auch in Fällen wo Offenheit und Ehrlichkeit angebrachter wären. Ob nun die Frage ob „dieses niedliche Kleid“ passend ist oder das „neue italienische Dressing“ lecker ist. Wer sagt in diesem Fall seinen Bekannten, seiner Familie oder seinem Partner die Wahrheit? Zu viel der Wahrheit natürlich auch nicht gut, man muss ja auch nicht immer mit dem Holzhammer auf die Tatsachen einschlagen, aber die ungebremste Nutzung von Wörtern wie „Nett“ sorgt im Endeffekt dafür, das die wahre Meinung eh verstanden wird. Beispiele?
Er: „Doch, das Kleid ist echt nett.“ Ihre Gedanken: „Der Arsch, er findet das Kleid häßlich“. Oder: Hans: „Doch, der Salat schmeckt damit echt nett.“ Franz Gedanken:“ Na super, also schmeckt der Salat nach nichts.“

Ok, ich gebe zu es gibt noch Leute, die dieses Wort ohne Hintergedanken einsetzen. Doch frage ich mich, warum werden das immer weniger? Höflichkeit und Ehrlichkeit müssen einander doch nicht ausschliessen. Das Netz mag nun nicht gerade der richtige Weg sein, doch vielleicht denkt der ein oder andere, der diesen Text mal anschaut darüber nach, wenn er das nächste mal, schon fast aus Reflex „Das ist ja nett.“ sagt, ob er es auch wirklich so meint, oder ob er vielleicht etwas anderes sagen will, das man ebenfalls „nett“ verpackt sagen kann…

So, meine fünf ethischen Minuten sind vorbei, der nächste Gutmenschen-Artikel kommt nicht so schnell 😉

…ach, und seid so nett und lasst doch einen Kommentar da *g*

Hurricane again…

Es gibt neue Zusagen:
Bright Eyes, Editors, The Good The Bad & The Queen, The Hold Steady, Interpol, Juliette & The Licks, Karpatenhund, Modest Mouse, Ohrbooten und Snow Patrol.

Wieder nen Schlag Indie, schadet aber auch nicht. Ich sag nun aber nicht Joy Division Cover Club. Was neues von Damon Albarn ist auch dabei, Gorillaz mit mehr Reggea und Afrobeat, da will ich mal auf gutes Wetter hoffen. The Hold Steady erfüllen den Screamofaktor, auf Juliete & The Licks hatte ich letztes Jahr schon gewettet und es wird wohl ein absolutes Highlight. Rock ´n´Fucking Roll, und ja nich vergessen den Dave G. am Schlagzeug einzupacken, comprende?

Karpatenhund sagt mir kaum was, wohl wieder Indie, nunja es gibt ja auch Zeiten in denen man Grillen muss. Modest Mouse spielen inzwischen ja mit Johnny Marr, da bin ich einfach mal gespannt wie das klingt. Ohrbooten bekommt nen chilliges „Mhkay“, Snow Patrol wird wohl ein heimliches Highlight, bitte aber spät abends…

So, das auf die schnelle von hier, später evt. mehr.

Wie degradiert man die Airforce One?

Das hier ist schonmal ein guter Ansatz:

PropertyGrind: VIP Customer to Buy First Private Airbus A380

Ein eigener A380 ist doch das perfekte Mittel, um auf dem Runway zu zeigen, wie wertvoll das Öl inzwischen ist. Und mit etwas Geschick lässt sich doch gewiss ein kleiner Hanger für etwas in der Größenordnung des EC 155 von Eurocopter integrieren. Stellt sich die Frage, ob die aktuelle Airforce One Flughäfen, auf denen solch private A380 stehen, „ignoriert“. Gliedgrößenersatzschwierigkeiten halt.

Auch Spammer haben mal schlecht geschlafen

Auch Spammer haben mal schlechte Tage, entweder streuen sie ihren Unfug in den absolut falschen Kreisen und zeigen das ihre Nachahmerbrut weder inhaltlichen noch gesetzlichen Vorgaben gerecht wird, oder sie sind einfach zu unfähig ihre Spambots richtig zu füttern. Folgendes kam gerade rein:

%TO_CC_DEFAULT_HANDLER
Subject: %SUBJECT
Sender: "%FROM_NAME" <%FROM_EMAIL>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/html
Date: %CURRENT_DATE_TIME

%MESSAGE_BODY