N.i.d.k.S.v.S.

Oder: Ich gebe der googolschen Masse Informationen ihrer Klasse.

Nett ist die kleine Schwester von Scheisse.

Es zeichnet sich ab das ein nicht unwesentlicher Teil der Seitenbesucher mehr zu diesem klassischem Sprichwort sucht.

Einen ersten, sehr unterhaltsamen Text zu diesem Sprichwort habe ich vor einer kleinen Ewigkeit bei Zyn! gelesen, bei diesem Text lag der Schwerpunkt auf folgender Begegenheit: Eine (in diesem Falle vom weiblichem Geschlecht) recht häufig gebrauchte Floskel ist „Du bist ja ganz nett, aber irgendwie …“, auch möglich in der Form „Du bist viel zu nett für mich, ich …“, beide Male mit dem Ziel eine Beziehung zu verhindern oder zu beenden. Der inflationäre Gebrauch dieser Floskel (ich könnte auch sagen in der Restekiste auf dem Gefühleabserviermarkt die Nummer eins) bringt einen zu folgender Überlegung:

  • „Nett“ sagen ist nicht nett angenehm
  • „Nett-sein“ ist irgendwie negativ
  • „Nett“ ist mehr als unangenehm

So wurde aus Nett die verminderte Form von Scheisse. Nett sagt man, wenn einem nichts wirklich Positives einfällt. Nett ist das, was eigentlich nicht interessiert.

Zumindest ist das eine Möglichkeit. Eine weitere Möglichkeit ist die inzwischen geläufige transatlantische Sitte, stets höflich und freundlich zu sein. Auch in Fällen wo Offenheit und Ehrlichkeit angebrachter wären. Ob nun die Frage ob „dieses niedliche Kleid“ passend ist oder das „neue italienische Dressing“ lecker ist. Wer sagt in diesem Fall seinen Bekannten, seiner Familie oder seinem Partner die Wahrheit? Zu viel der Wahrheit natürlich auch nicht gut, man muss ja auch nicht immer mit dem Holzhammer auf die Tatsachen einschlagen, aber die ungebremste Nutzung von Wörtern wie „Nett“ sorgt im Endeffekt dafür, das die wahre Meinung eh verstanden wird. Beispiele?
Er: „Doch, das Kleid ist echt nett.“ Ihre Gedanken: „Der Arsch, er findet das Kleid häßlich“. Oder: Hans: „Doch, der Salat schmeckt damit echt nett.“ Franz Gedanken:“ Na super, also schmeckt der Salat nach nichts.“

Ok, ich gebe zu es gibt noch Leute, die dieses Wort ohne Hintergedanken einsetzen. Doch frage ich mich, warum werden das immer weniger? Höflichkeit und Ehrlichkeit müssen einander doch nicht ausschliessen. Das Netz mag nun nicht gerade der richtige Weg sein, doch vielleicht denkt der ein oder andere, der diesen Text mal anschaut darüber nach, wenn er das nächste mal, schon fast aus Reflex „Das ist ja nett.“ sagt, ob er es auch wirklich so meint, oder ob er vielleicht etwas anderes sagen will, das man ebenfalls „nett“ verpackt sagen kann…

So, meine fünf ethischen Minuten sind vorbei, der nächste Gutmenschen-Artikel kommt nicht so schnell 😉

…ach, und seid so nett und lasst doch einen Kommentar da *g*

One thought on “N.i.d.k.S.v.S.

Kommentar verfassen