Pingbacks, Trackbacks und so. Und vorallem viel Pron Pron Pron Traffic, (yeah a.d.i.d.a.s.)

Guddn morgn Blogland!

Ich freu mich ja immer über Kommentare, auch über Trackbacks und der gleichen. Doch manche Dinge versteh ich nicht. Das sind solche Kommentare wie dieser hier in diesem Artikel.

Ich mach nun zwar kein langes Gesicht, mein Traffic ist mir in diesem Blog auch ziemlich wurscht (Anders wohl als bei Kuhtic Kultig Kultik, die brauchen Traffic, aber dazu komm ich noch). Mein Beweggrund für den Artikel war die Abhängigkeit des durchschnittlichen Internetnutzers von Diensten wie Google aufzuzeigen, bzw. diese zu hinterfragen. Wenn ich meine moralischen fünf Minuten gehabt hätte würde ich von Zensur und ähnlichen Dingen sprechen (Google verheimlicht uns nämlich das Wissen über den Aufenhaltsort des Gral, den Weg nach Atlantis, die Realisierung der Kernfusion und die besten Bilder von schönen Lebensmitteln), hatte ich nicht also hab ich nur eine „warum der Rum“ Frage gestellt.

Gelesen hat man den Artikel bei Kultik wohl nicht, man hat die bei Google grad geläufigen Artikel verlinkt, in der Hoffnung auf Reaktionen. Hier ist eine:

Schön das ihr mit so einer (Fake)-Meldung Aufmerksamkeit erhaschen wollt. Ihr habt auch brav alle trendigen Möglichkeiten eingebaut um die eigene Seite möglichst publik zu machen. Vielleicht einen der berühmten SEO-Kurse der VHS besucht? Ich hab zwar weder bei yigg, reddit, magnolia noch yahoo usw. Konten, aber ich kann euch einen halben Beitrag hier widmen. Schön das ihr auch Werbung in eurem Informationsmedium einblendet, damit macht man bei sovielen Besuchern wie ihr sie habt doch bestimmt einen Riesengewinn. Brav an die Folgen denken wenn man geschäftsmäßig so ein Informationsmedium betreibt…

Tja, zum Inhalt fällt mir gerade nicht so viel ein was ich kommentieren könnte, die Youporn-Artikel scheinen ja recht beliebt zu sein bei euch (Aber damit wolltet ihr doch gewiss keinen Traffic, sind ja auch nur fünf der Top 10 Artikel die sich um Youporn drehen, und natürlich um Paris Hilton, der Traffic Klotz schlecht hin, naja, Britney Spears habt ihr vergessen). Ansonsten viel „Fun“, Spassverordnung! Videos (ich sollte auch mal Katzenvideos drehen) und sonstige nicht sonderlich berauschende Fundstücke. Natürlich Bilder. Bilder mit einer Wassermarke/Vermerk von eurer Seite. Habt ihr die Bilder wirklich selber erstellt? Oder ist das von Tante Google?

Manche Leute reagieren im Moment sehr ungehalten beim unerlaubtem Bilderklau. Wenn man die Bilder dann noch als eigene Werke ausgibt (nichts anderes bedeutet dieser Vermerk in den Grafiken für mich), nun dann würde ich als Betroffener auch nicht auf eine konfliktvermeidene Methode zurückgreifen sondern direkt den Anwalt einschalten. Das nur als nett gemeinter Hinweis eventuelle Rechte an Bildern zu berücksichtigen.

So, genug geschrieben, der Tee wird sonst kalt. Aber liebe Leser, Freunde und Feinde dieses Blogs: Besucht ruhig mal Kultik – die brauchen Traffic – die haben Content – und wenn ihr ganz genau schaut, vielleicht findet ihr ja noch ein Bildchen von euch auf der Seite ,viel Spass 😉

ps: Natürlich reagiere ich nicht immer so bei einem Trackpingcomment-Dingsi, aber das war mir heut morgen doch zu dreist.

pps: Positives gibt es auch zu vermelden, es gibt noch Leute mit Geschmack 😉 – Nein mal ernsthaft, in meiner Blogroll ist noch Platz, da kommt die Zentrale der Macht hinzu…

3ps: Mist, nun ist der Tee doch schon kalt, kann ich da wen abmahnen?

16 thoughts on “Pingbacks, Trackbacks und so. Und vorallem viel Pron Pron Pron Traffic, (yeah a.d.i.d.a.s.)

  1. Manche Leute reagieren im Moment sehr ungehalten beim unerlaubtem Bilderklau.

    Falsch. Nicht beim Bilderklau. Der soll weder verteidigt noch schön geredet werden. Lediglich das Maß und die Mittel, die manche Beklaute anwenden, werden angprangert.

    Das ist ein wesentlicher Unterschied.

  2. Nunja, wie so oft gallopiert alles in eine Richtung los.

    Und wir könnten uns anschliessen (gerade wo die Fachschaft Mathematik in Oldenburg von eben jenen Leuten ja auch schon mal belangt wurde wegen eines Grünkohlbildes auf einer Einladung, die nur zufällig auch auf dem Webserver lag).

    Aber letzten Endes ist es doch so:
    Marion’s Kochbuch hat Bilder von Gerichten gemacht.Auch wenn der Link zu http://marions-kochbuch.de/urheberrecht.htm nicht der offensichtlichste ist auf der Seite (und die Einnahmen aus Abmahnungen sicherlich billigend in Kauf genommen werden), so ist doch die Policy der Leute ganz klar formuliert.

    Man kann sich also da nicht rausreden, weil mans nicht wissen konnte.

    Natürlich ist es manschlich fürchterlich arm, was „Marions Kochbuch“s Betreiber abziehen, aber man weiss das vorher. Flickr bietet an, nur in Creative Commons Lizensierten Bildern zu suchen. Sonst muss man halt selbst recherchieren.

    Ich finde die Abmahnungen zwar auch schwach, kann aber nur wenig Mitleid aufbringen.

    Ich persönlich bin ein CC und GPL Unterstützer, aber man muss nunmal auch fremde Lizenzentscheidungen dulden und achten.

  3. D’accord.
    Ich muss es deswegen nicht gutheißen, dass Dieben die Hand legal abgeschlagen wird, nur weil es auf der Erde noch Länder gibt, wo dies noch praktiziert wird und rechtens ist.
     
    Es geht um die nachdrückliche Mahnung, bitte die Verhältnismäßigkeit zu wahren und genau darum geht es und darum existiert mein Beitrag.

  4. Es geht um die nachdrückliche Mahnung, bitte die Verhältnismäßigkeit zu wahren und genau darum geht es und darum existiert mein Beitrag.

    Ich wollte Dir da auch gar nichts unterstellen, ich hatte einige andere Einträge gelesen in denen genau diese etwas problematische Einstellung publiziert wurde, auf diese bezog ich mich.

    Dass sich Marions-Kochbuch durch diese Policy sicherlich nicht inm besten Lichte darstellt und man sich wirklich fragen muss, ob es eine gute Idee ist, jedes kleine Recht, was man irgendwo finden kann, immer mit Gewalt und vor allem finanziellen Konsequenzen durchboxen muss, sein mal nicht dahingestellt sondern abgelehnt.

  5. Sorry, tut mir echt leid, dass du da in die gleiche Schublade gerutscht bist wie die anderen Blogger, die über Youporn des Traffics wegen berichten.
    Im Ernst, war wirklich nicht meine Absicht deine Gefühle zu verletzen, für mich sah und sieht die Sache eher spaßig aus.
    Ich habe das auf meinem Blog aber auch schon klargestellt dass du auf jeden Fall nicht zu diesen „Spass-Bloggern“ gehörst, die über Youporn des Traffics wegen schreiben, ich hoffe du nimmst meine Entschuldigung an.
    Was die Bilder angeht, nein die hole ich mir nicht von Google, ich glaube das ist eher gefährlich. Soweit ich das beurteilen kann, sind die Bilder alle CC oder PD, genau nachprüfen läßt sich das aber nicht.
    Sieh mal, wenn jede nur noch selbst gemachte Bilder auf ihrer Webseite hätte, bestünden wohl 90% der Webseiten ausschließlich aus Text. Und die Werbung – geschenkt, dafür brauche ich das Hosting nicht zu zahlen, und ob soviel dabei rumkommt wage ich zu bezweifeln.
    Tut mir wirklich leid daß ich dich so verärgert habe, ich hätte deine Beitrag echt nicht verlinkt wenn ich das geahnt hätte!
    (Gelesen hatte ich den aber schon, sogar dort kommentiert.)

  6. Hey Hey Leute, soooo fies war das gar nicht gemeint *zurückruder* 😉

    @Silke:
    Die sehr ungehaltene Reaktion war Marions Kochbuch mit gemeint. Pedanterie sagt man da glaub ich. Es ist nicht nett, aber es ist im offiziellem Rahmen was sie da machen. Ob das Abmahnwesen so wie es im Moment läuft ok ist, ich finde nicht aber das ist nen eigenes Thema. Da die Abmahnungen von MK aberschon über Wochen/Monate rausflattern kann man nun nicht mehr wie ein angeschossenes Reh reagieren. Dein Blog hab ich aus dem Grund reingenommen weil es ein gutes Statement/Infopaket bietet und drüber berichtet, wie Blogbar, Nerdcore und Basic halt auch.

    @Sabine:
    Getroffene Hunde jaulen oder wie habe ich nun deinen „neuen“ Beitrag zu verstehen?
    Oder mag man in Köln nur austeilen, aber nicht einstecken? Getroffen bin ich nicht im geringsten, nur sollte man nicht mit Steinchen werfen wenn man im Glaushaus sitzt.

    Darauf ein Fürst-Pückler-Eis, nehmt nicht immer alles so ernst, ich dacht Kölner sind ein lustiges Völkchen.

    Zumal eure Meldung immer nocht falsch ist 😉

  7. Ich mein das schon so wie ichs gesagt hab: Offensichtlich fühlst du dich durch meinen Beitrag beleidigt, anders kann ich deinen aggressiven, verletzenden und heruntermachenden Beitrag nicht verstehen.
    Dass du meine Entschuldigung mit „Hundejaulen“ bezeichnest ist auch verletzend, aber offenbar hast du dich ja darauf versteift dass du zu den „Guten“ und ich zu den „Bösen“ gehöre, das gibt dir natürlich das Recht besinnungslos drauflos zu schlagen, und Entschuldigungen sind da wohl vergebene Liebesmüh.
    Oder wie müßte eine Entschuldigung deiner Ansicht nach aussehen? Und wie kommst du bloß um alles in der Welt darauf ich wollte „austeilen“???

  8. Hmkay, beleidigen wollte ich mit Hundjaulen niemanden, ich hab mich bei der Änderung des Beitrags nur an das Sprichwort erinnert gefühlt. Das ihr meiner Wenigkeit nun einen ganzen Absatz widmet, was texttechnisch mehr ausmacht als den gesamten Inhalt dieser Meldung, nunja…
    Und auch jetzt habe ich immernoch das Gefühl mit meinem Beitrag von heute morjen in eine Richtung gestochert zu haben in der es kitzelt…

    Also, ich bin nicht beleidigt oder betroffen von eurem Beitrag. Ich hab nur auf euren Trackback geantwortet. Ich frage mich warum man Trackbacks zu Seiten setzt und sich dann wundert wenn dort Antworten kommen (halt auch welche die einem nicht gefallen). Es geht hier nicht um Gut oder Böse. Es geht einfach nur darum das ihr neben einer falschen Behauptung noch einen ganzen Batzen Blogs verlinkt. Da antwortet dann auch mal der ein oder andere. Nicht jeder wirft dabei mit Gänseblümchen um sich. Das mir das mit den Bildern ins Auge gefallen ist tut mir ja fast leid, aber unschön finde ich es immernoch (Auch CC oder PD kennen eine Quellenangabe)..

    Aber nochmal die Bitte nach Köln:
    Das alles nicht so ernst nehmen, nen lecker Eis essen und die Sache vergessen.
    Tut mir wirklich leid wenn der Artikel bei euch solche Wirkung hatte, ich dachte wer der Art austeilt mag auch eine entsprechende Antwort. Nunja, wahr wohl nicht so. Sorry nochmal, ich lass euch ja in Ruhe…

  9. Jemand, der seinen RSS-Feed nur auf wenige Zeichen gekürzt anbietet scheint mir dennoch einem gewissen Traffic nicht abgeneigt. Ich würde deinen (ich darf doch du sagen, oder?) Blog gerne lesen, aber mit gekürzten Feeds stehe ich irgendwie auf Kriegsfuß. Vllt. gibt’s ja doch ne Möglichkeit volle Blogeinträge anzubieten?!?

  10. Kein Problem, ich selbst gehör eher zu der „Kurzteil lesen im Feedreader, bei Interesse dann den ganzen Beitrag (& Antwortmöglichkeit) im Browser“, aber ich habs mal umgestellt, da ansonsten noch kein Feedback zum Feed kam wird sich auch keiner stören 😉

  11. Wow super. Schnlle Antwort + Reaktion. Vielen Dank!

    Für mich persönlich macht sich das im Feedreader besser, weil ich doch einige Blogs abonniert habe. Das geht besser als immer Links extra anklicken zu müssen.

  12. Von Bilderklau zu sprechen, wenn die Bilder ohnehin im Internet stehen, halte ich für übertrieben – eigentlich ist das ganze I-Net eine große Public Domain, diese absurden Bild-Lizenzen kommen halt auf Printmedienzeiten.

  13. Naja, die Auffassung davon und die juristische Realität klaffen halt weit auseinander. Ob man nun Unkenntnis oder Faulheit vorschieben will ist ja egal: Das Problem ist einfach nicht neu, und gerade die Abmahnfreude von der Kochbuchseite ist in Bloggerkreisen nichts neues.

    Vielleicht wird es ja bald mal umstrukturiert das zusätzlich zu den Bildtags ein Tag für die Lizenz eingefügt wird den Google verstehen kann, ansonsten sollte man für freie Bilder auf Suchen bei Flickr oder yotophoto zurückgreifen.

    Auch wenn es im Internet steht halte ich geistiges Eigentum immer noch für schützenswert, auch meine Bilder möchte ich nicht ohne die entsprechenden Vereinbarungen genutzt sehen. Und das Internet als rechtsfreien Raum auszunutzen wird vielen sehr bald leid tun, ob nun hier oder sonstwo im Europäischen Raum :-/

Kommentar verfassen