Nachtaktiv, Pfandgeld und Erleuchtung…

Wieder ein Post aus der Kategorie Wirr und vielköpfig.

Fangen wir mit der Musik an, gestern Nacht seit langem mal wieder dazu gekommen Rockpalast zu sehen, da sind mir Devon Allman’s Honeytribe aufgefallen. Das Publikum schien nicht direkt was mit der Band anfangen zu können (es war wohl eine Classic Rocknacht oder so…) aber rocken und jammen können die Herren um Devon Allman IMHO. Der Bassist und der Drummer legen zwischen durch die obligatorischen Solos gut hin, bei einem Cover der Allman Brothers Band durfte dann Javier Vargas auf die Bühne, was nochmal gute Bonuspunkte gibt. Unter dem MySpace Account der Band kann man sich , wie auch auf der Homepage ein paar Stücke anhören.

Pfandgeld war früher immer toll wenn man sich am Kiosk noch ein paar Gummiwürmer oder sauere Gurken kaufen wollte. Alternativ gab es bei viel Pfand ein e YPS oder ähnliches. Nunja, als ich gestern mal wieder die gesammelten Pfandreste zurückbrachte (Warum ist der Pfandwert einer Bionadekiste eigentlich so krumm?) viel mir vor der Kasse ein Buch in die Augen, das ich schon seid längerem auch mal lesen wollte. Resturlaub von Tommy Jaud. Wer den Vollidiot mochte dürfte sich auch mit diesem Buch anfreunden (da wir inzwischen 2007 schrieben haben doch eh alle es schon gelesen…). Nun immerhin hatte ich das Buch heute Nacht durch, mit mehr als einem Augenzwinkern und Lachen gelesen. Wenn dieses Buch auch verfilmt werden sollte, bitte den Pocher vorher wegsperren, oder als Freak zu seiner Freundin schicken, aber nicht als Pitschi besetzen, danke!

Alles ist erleuchtet bzw. Everything is illuminated hat nicht nur einen guten Soundtrack sondern ist selber auch ein sehr guter Film, aber das Zitat „Wenn Elijah Wood in einem Film mitspielt erkennt man erstmal wie gut die anderen Schauspieler sind.“ lasse ich hier nicht gelten 😉

Kommentar verfassen