Magischer Musik Macher

Früher^tm gab es ein kleines Programm (ja,gibt es heute sicherlich auch noch) mit dessen Hilfe man aus vorgegebenen Samples relativ einfach Musikstücke basteln konnte.

Bei den Profis nennt man das anders *g*

Wer mal eine Übersicht sehen möchte welches Stück wo gecovert, „inspiriert“ oder plagiiert wurde kann das mit Hilfe des Plagiat-Prangers in dieser sehr netten Liste machen.

Es scheint also auch eine Extra D. Version zu geben mit der man sehr schnell „Songs“ zusammen basteln kann 😉

(Ja, der verfügbare Tonumfang ist limitiert, ebenso wie die ansprechend klingenden  Quinten, Quarten usw, aber es gibt auch nur 26 Buchstaben und dennoch schaffen es Leute neue Bücher zu verfassen)

Was ist das mit den Kopfhörern?

Die Seite Last.fm dürften ja die meisten Leser hier kennen, vielleicht können sie mir auch eine Frage beantworten:

Was soll das mit den Kopfhörern? Bei gut 60% der Accounts die ich in letzter Zeit gesehen hab (und das waren nicht wenige, ich hab immer noch die Nachwehen-Gruppe an der Backe und stöber auch so gerne mal rum) haben die Leute (meist überdimensionale) Kopfhörer auf. Welchen Trend habe ich da nicht mitbekommen? Ich würde mich ja auch als audiophil bezeichnen, aber ich käm nie auf die Idee mich mit meinen (manche sagen auch überdimensional) Standboxen abzubilden.

Bitte um Aufklärung!

Kleine Frage

Wenn ein Radiosender einen Anruf erhält, nach dem von einer Autobahnbrücke Gegenstände auf die Fahrbahn geworfen werden, und diese Meldung dann auch als Warnung in über den Äther jagt, wird sowas dann auch

  • an die zuständigen Behörden übermittelt?
  • oder hören die Zuständigen zufällig mal in diese Warnmeldungen rein?

Wenn die Warnung wirklich eine halbe Stunde vorher ausgegeben wurde kann man solche Fragen ja mal stellen… Immerhin steigt die Wahrscheinlichkeit den oder die Täter zu fassen, in der Zeit wird ja irgendwer dort langefahren sein und sich zumindest etwas gemerkt haben.

Na Denn,….

AAAAAAAAAAAhhhhhhhhhh *lufthol* hhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh *lufthol* hhhhhhhhhhhhhhhhhhrrggggggg!!!!!1111elf

Hasskappe! Eisenkopf! Schwampf!

Ich versuche es mal freundlich auszudrücken:

Wer ein Paket erwartet, sollte versuchen ANWESEND zu sein wenn es kommt. Oder gleich eine Einlagerung in der nächsten Filiale anordnen.

Wer ZUHAUSE ist, sollte dann nach 10Uhr doch in der Lage sein, dem Paketboten die Tür zu öffnen und sein gewünschtes Paket anzunehmen.

Wenn dieser Punkt nicht zu trifft, Stimme zum wiederholten  Male seinen „Tut mir leid aber ich nehme keine Pakete für andere an.“ (Beste Antwort heute: Ach, ich dachte das gilt nur für die und die….) abspuhlt, dann sollte man nicht just in der Minute in der ich mich wieder vor den Laptop setze die Musik so GOTTVERDAMMT LAUT ANMACHEN das ich mitbekomme das jemand nebenan anwesend ist.

p.s.: Lufholen hilft auch beim nicht-zerschiessen von Templates…

Und sie „menscheln“ doch…

Wir sind nicht allein. Bei der Sache mit der Intelligenz, dem Lernen, Wissen und so fort. Einfach mal diesen Artikel hier lesen.

Bei mir kamen gerade Erinnerungen an den Religionsunterricht hoch (lange her), so 11. Klasse müsste das gewesen sein. Diskurs ist nicht ganz der richtige Begriff, die damalige „Lehrerin“ (Religionsunterricht an Gymnasien ist wohl mit die vornehmste Methode sich um ein vernünftiges Zweitfach zu drücken?) war nicht nur felsenfest von ihrer Meinung überzeugt das der Mensch das höchste der Gefühle und wichtigste Schöpfung Gottes sei, sondern das Tieren auch solche Dinge wie Vernunft, Wissen, Erfahrung und natürlich Intelligenz abzusprechen sei. Das war mit das letzte mal das ich mir so etwas wie Religionsunterricht gegeben hatte, furchtbar² solche &%§&$%“!

Foo Bar!

Zurück zum Artikel (Endlich mal wieder was gut lesbares auf SpOn):

Mal abgesehen davon das wir hier auch noch mit menschlichen Größen messen (Ist Hunden sowas wie ein Hochhaus wichtig oder eher eine möglichst effektive Methode der Reviermarkierung?) sind die Ansätze doch klar erkennbar: Auch wenn die Spezies Homo Sapiens momentan relativ dominierend ist, sind wir noch lange nicht die Krone der Schöpfung, bei weitem nicht die effektivste Ausgestaltung der Entwicklungsgeschichte und lange nicht so besonders wie manch einer von sich denkt.

Sicherlich werden klassische westliche oder nahöstliche Religionen mit solchen Berichten ihre grossen Probleme haben, aber das haben sie ja auch mit anderen „neumodischen“ Ideen.

Nicht wirklich damit verbunden, aber für all jene die an die enorme Wichtigkeit der menschlichen Spezies und unsere tolle Entwicklung der letzten 10.000 Jahre glauben hier (nochmal verlinkt für alle die nicht regelmäßig mitlesen) mal ein Gedankenspiel „was wäre wenn die Menschen verschwinden würden“. Life after People. Einfach mal die Seite und nach Möglichkeit auch die Sendung ansehen.