Hurricane 2008 – mehr Bands…

Da habe ich ja fast vergessen die gestrigen Ankündigungen zu erwähnen, hier also:

Apoptygma Berzerk

Geht scho… Mal sehen wie sie live spielen, aber anhören kann man sie sich.

British Sea Power

Indie! Indy? Nein, leider nicht Dr. Jones, sondern eine weitere Indie Band. Soll wie Joy Division klingen. „Soll“ mal freigestellt, jede Generation will ja einen Robert Smith, also lassen wir sie mal spielen.

Donots

„D`Oh! Donuts? Egal, bleiben wir die Do Nots!“ Neues Ohrenfutter, gut. Dann werden sie auch gehört 😉

Jaguar Love

Erst wollte ich (ungehört) wieder was von Britpopsound schreiben. Gut das ich es nicht getan habe 😉 Man nehme eine Prise Pretty Girls Make Graves, verziere es mit reichlich The Blood Brothers und hebe die Stimme von Johnny Whitney hervor, fertig… Gefällt mir…

Monster Magnet

Man sollte ihnen ja eine 2. Chance geben, nach dem wenig motivierten und schwachen letzten Auftritt. Wenns zeitlich passt, der Grill nicht befeuert werden muss etc, „schaun mir mal“.

Nada Surf

Manchen muss man ja eine 2. Chance geben. Wenn Nada Surf hingegen wieder für den Fußball weichen müssen wird es übel.

Xavier Rudd

Wenn nur das Wetter zur Musik passt. Anhörbar ist der gute Mensch aufjedenfall. Anspieltip: Better People

4 thoughts on “Hurricane 2008 – mehr Bands…

  1. Hahahahahaha… *lol*
    Vom 19.-22.06. werden die Viertelfinal-Begegnungen der Fußball-EM ausgetragen. Sollten sich Löws Mannen dafür qualifizieren (wovon ich ausgehe) und die Übertragung dieses Spiels wieder zeitgleich mit dem Auftritt von Nada Surf stattfinden, werden die Jungs diesmal wohl vorzeitig ihre Koffer packen 🙂 .

Kommentar verfassen