Die Macken meines Katers

Ok, mal wieder ein katzenlastiger Post, aber ohne Bilder 😉 Da ich eben grade wieder mit eiskaltem Wasser bespritzt wurde werd ich einfach ein paar Macken von Gypsy veröffentlichen, das hat er nun davon:

  1. Auf dem Rücken schlafen mit ausgestreckten Pfoten,
  2. Schnatternd/Redend so liegen, wenn er wach ist,
  3. Statt Fleisch und Innereien Quark zu bevorzugen (nagut, nicht immer…),
  4. Jede annähernd feste Teppichähnliche Fläche aufzurollen (mit sich in der Mitte),
  5. Jede, sei sie noch so bekloppte Aktion immer auch mal um 4h nachts auszuprobieren, vorzugsweise mit einem Versuchsobjekt Mensch,
  6. Stundenlang auf etwas fixiert zu sein, wie ein Schnürsenkel. Auch wenn man den Kater und/oder den Schuh in getrennte Räume gebracht hat und stundenlang getrennt hält, lässt man ihn wieder frei ist er spätestens 5 Sekunden später wieder dabei das zu machen, was vor der Zwangspause gemacht hat.
  7. Die Flüssigkeit aus einem Glas/einer Karaffe stundenlang ignorieren, um dann gezielt in einer „Tarnen-Täuschen-und-Verpissen“ Aktion ranzuspringen, mit der Pfote reinzulangen, den nächstbesten Menschen nass zu spritzen und dann wieder zu verschwinden…
  8. EISWÜRFEL! ER IST HEISS AUF EISWÜRFEL! ABER NUR AUF DIE IN MEINEM GLAS. Und er versucht das bei 7. erlernte anzuwenden *sich-erstmal-abtrocknet*

Cowabunga, über das Wachstum red ich gar nicht mehr, wenn der noch ein paar Monate so weiter wächst kann ich zumindest auf ihm zur Arbeit reiten…

4 thoughts on “Die Macken meines Katers

  1. Wiwi says:

    Hm, das ist ja komisch. Dann müssen wir ja hier zuhause 2 Kater haben. Denn MEIN Kater ist total schmusig, anhänglich, lieb und passt immer auf mich auf bzw. bewacht mich auf Schritt u Tritt damit mir nix passiert 😉 Dann mußt Du mir mal DEINEN Kater vorstellen!! 😉 😉 😉

Kommentar verfassen