The IT Guerilla BBQ (a Blog Backup Question)

Manch einer hat es vielleicht mitbekommen, sich über Backups Gedanken zu machen kann nicht schaden. Vor allem, wenn man sich nicht auf vorhandene Sicherheitskonzepte verlassen will hab ich hier was sinnvolles.

Zumal so ein Blog, je nach Form, sehr oft nicht reproduzierbaren Inhalt besitzt. Nun besitzt nicht jeder die Geduld oder Fähigkeiten sich manuell um so etwas zu kümmern. Oder man ist etwas bequem oder hat „nur“ Hosting-Webspace ;-). Für diesen Fall und unter der Vorrausetzung das WordPress genutzt wird kann ich nur wärmstens zu dem Plugin WordPress Database Backup raten. Neben den üblichen manuellen Backup Möglichkeiten (Wahl der zu sichernden Tabellen, Sicherung des Backups auf dem Webspace, als Download oder als Mail) kann man zudem automatisiert ein Backup erstellen lassen. Dieses wird einem dann je nach Wunsch wöchentlich, täglich oder sogar stündlich bequem per frei wählbarer eMail zugestellt.

Diese Möglichkeiten sollten für die meisten privaten Blogs bei weitem reichen, zu mal die Methode per eMail eine Auslagerung aus dem bestehendem System ermöglicht und man somit noch eine Sicherung hat wenn das System auf dem das Blog betrieben wird mal total in die Hose geht.

Zudem so eine wöchentliche/tägliche/stündliche Mail einen vielleicht auch erinnert, anderweitig Backups zu erstellen, nicht alles kann man Automatisieren.

Sicherlich hat auch diese Methode Nachteile, je nach gewählter Mailadresse gibt man halt auch seine BackUps aus der Hand, und mit der Zeit können diese Tabellen auch eine gewisse Größe erreichen. Wer kann richtet sich am besten ein IMAP Konto ein das exklusiv für die Backups ist 😉