Frankensteins Blog seine jüngere Schwester dem Bruder der Onkel von der Tante

Sagte neulich zu mir: “Ey, an deinem Blog hängt aber auch schon ganz schön viel Staub!”

Ja, das ist wahr. In den letzten Wochen hat die Seite hier wahrlich gelitten. All den nicht Stammlesern kann ich natürlich noch die “numerous” alten Artikel anbieten, wer sich durch die letzten Jahre gelesen hat, dürfte gut zu tun haben.

Aber genug vom Gerede der Vergangenheit, da ich ein Einstellen dieses Blogs nicht als Option sehe wird in klassischer “We shall never surrender!” Manier der Kampf zwar nicht der Kampf an den Stränden geführt, aber dieses Blog wieder intensiv mit Leben gefüllt. Mal Deutsch, mal Englisch (evt. auch mal Spanisch, mal sehen wohin mich der Weg führt), mal nur Bilder oder ein Zitat oder Musik. Jedenfalls in der Art wie es mir passt und möglich ist ;)

Also, willkommen zurück auf meiner Bühne, es dürfte wieder unterhaltsam werden .

Bloggen aus Kuba geht doch!
Das entsprechende Hotel mit WiFi vorrausgesetzt, aber es geht.
Ja, ich lebe noch ;-), habe ein sehr volles Programm und den Gerüchten nach bin ich indirekt bis direkt schon in der Presse und im Hörfunk erwähnt worden. Nunja, den mitreisenden Reporter bin ich bislang wohlgesinnt gewesen, und er wird mich wohl nicht präsentieren. Ansonsten würde ich allen Interessierten raten, am Freitag den NDR (Genaueres folgt noch) zu lauschen, da wird genaueres über meine Reise berichtet, grobes Thema ist Landfunk oder so ;-)

Finanzkrise erreicht die Blogosphäre?

Will jemand ein Blog kaufen?

Ja, ich schreibe auch mal wieder.

Nein, dieses Blog ist nicht zu verkaufen.

Warum sollte jemand ein Blog kaufen?

Mal ernsthaft, auch wenn ich Basic Thinking ab und an gerne lese: Wer kauft so etwas? Das Spielgeld ist doch etwas geschrumpft in den letzten Monaten und wenn auch nicht jeder sich auf die Gleise werfen mag, so eine Investition bringt nix. Schiefen Vergleich gefällig?

Wer sich von Ratze ein Auto verkaufen lässt (inkl. ein paar Fahrstunden) ist noch lange kein Papst, und dessen Auto ist auch nichts sooo besonderes ;-)

Abgesehen davon finde ich diesen Schritt gar nicht mal so schlecht. Bereinigt etwas von den Altlasten, Verpflichtungen und festgelegten Image-Aspekten. Mutig finde ich es alle mal, wenn es denn eine wichtige Einnahmequelle ist, wobei ich da nicht so ganz den Überblick habe.

So, ich widme mich mal wieder meinem nervigen Husten und den ganzen Papern, Anträgen etc. die mich in den kommenden Wochen beschäftigen, aber ich versuche mal wieder öfter zu bloggen.

Happy New Year btw ;-)

bog digi bog digi bog digi bog bog bog….

Das ist mein persönlicher November-Blog-Blues

Funkstille auf it-guerilla.de, irgendwie schon komisch…

Dabei gab es doch so viele Themen über die ich hätte berichten können. Grade mit Bezug zum Thema Bloggen, 2.0 Journallien und ähnlichen. Zusätzlich hab ich noch ein ganzes Transcript von einem recht interessanten Vortrag hier liegen, das bearbeitet werden muss. Zeit ist so eine Sache, aber man kann die Texte ja stückweise oder vorbereitend bearbeiten.

Nur irgendwie ist gerade der Wurm drin.

Dieser Beitrag dient somit eigentlich als “das Blog ist noch lange nicht geschlossen” Post, wenn ich weiss warum ich gerade nichts schreiben kann/will/mag arbeite ich an der Lösung ;-)

ausgezwitschert…

Ok, die Twitterspielerei hier im Blog wird erstmal gestoppt. Zum einen habe ich im Moment kaum Zeit, sowohl Twitter als auch das Blog mit Inhalt zu befüttern, zum anderen spielt TwitterTools derart verrückt das es mir statt einer Wochenzusammenfassung einige Dutzend davon posten will. Ich dachte zwar letzte Woche das Problem gelöst zu haben aber dem war wohl nicht so, also erstmal raus mit dem Kram. Twitter wird nun nur noch nebenbei gefüttert, der Rest kommt dann wieder im Blog, mögen die Posts noch so klein sein.

Weitere Einträge verspreche ich erstmal nicht, ich darf mich noch halbwegs von einem allergischem Schock oder vergleichbarem erholen. Immerhin fängt es hier gleich wieder an zu “Schneebulieren” (wann lerne ich endlich wie man schneien schreibt?) und noch ist es vergleichsweise ruhig für einen Montag.

Spread your Word(press)?

Nur eine spontane Idee die ich gerade habe:

Ist es sinnvoll, aktiv und forciert, Menschen in die Nutzung “kleinerer” Content-Management-Systeme , wie WordPress oder Serenity, einzuweisen und sie zur Benutzung dieser Systeme anzuregen?

Ich denke nun nicht daran schon erfahrene Computernutzer diese Systeme nahezulegen, sondern eher mal stark interessierten, aber technisch Internet- und CMS-System fernen Menschen die Möglichkeit zu sowas zu geben.

Warum? Nun, der Kreis der Nutzer die mit Hilfe des Internets ihre Meinung kunttun ist zwar schön gemischt, aber immer noch sehr klein im Vergleich zu dem Möglichen. Es gibt viele Menschen unterschiedlichster Richtung die aktiv in einer solchen “Meinungsbildung” mitarbeiten könnten, man muss ihnen nur zeigen das sie das Werkzeug bedienen können und die möglichen Fehlerquellen vor ab klären und beseitigen.

Leserwahl: Was soll ich morgen schreiben (Frist 23:59:59)

Ich kann mich grade nicht entscheiden, daher darf der Leser wählen was mein nächster längerer Beitrag wird.

Da ich mit dem schreiben nicht grad bis Sankt-Nimmerleinstag warten möchte, läuft die Frist heute nacht um 23:59:59 ab, den Gewinnerbeitrag gibt es dann Morgen oder Sonntag (Großes Indianerehrenwort mit gekreutzten Fingern).

Zur Wahl stehen:

Ein “Hilfe die Welt steht vor der Krise” Post, der sich um das Thema Vorratshaltung dreht (Also eine gemischte Survival-Spass-Guerilla-Aktion)

Ein Review über ein Netbook (mein Netbook ;-)), nach der guten Kaufberatung habe ich mich ja entschieden und könnte die Erfahrung der letzten Tage gleich in Form eines Beitrags bringen.

Und da alle guten Dinge und das Oldenburger Recht auf DREI basieren:

Ein Beitrag mit einer Thema beschäftigt, wobei ich noch nicht weiss was es genau wird. Notfalls Butterbrot schmieren. Also dreht es sich eher um die oberen beiden Beiträge ;-)

Also, A oder B, ihr müsst euch entscheiden.