Ich bin jetzt Experten-Experte

Experten. Überall gibt es sie, sie tauchen an jeder Ecke auf. Doch wie kann man diese Spezies am besten definieren?

Nun, die Medien ziehen immer denjenigen aus dem Hut, den sie erreichen können. Ob dies dann nun auch wirkliche Experten sind, oder nur diejenigen die am lautesten „HIER!“ gerufen haben, man weiss es nicht.  Da gibt es Wirtschafts-Experten, oder Sicherheits-Experten. Man fragt halt jemanden den man kennt der einen kennt der einen Bekannten hat. Andere sagen sich, „Hey wir brauchen noch einen Umweltartikel, google nim mal eine Suchmaschine und such mal nach jemanden der sich da auskennt und frag mal ob der was neues macht“.  Achja, hallo ftd oder so…

In der Wissenschaft gibt es ja das klassische Ranking über Veröffentlichungen, Gewichtung in Anschlägen pro Journal oder so. Projekte machen sich auch ganz gut, sind aber eine ganze Ecke mehr Arbeit als irgendwelche Paper auf Konferenzen. Natürlich ist das System für Nicht-Wissenschaftler weniger interessant. Da geht es mehr um die Medienpräsenz oder die Nutzung eben dieser als Sprachrohr.

Dann gibt es noch die sogenannten $Schlagwort-Experten. Schlagworte wie Society, Medien, Sicherheit, Europa, Vogelpest, Umweltschutz, Internet, Blog, Gesellschaft, bessere Gesellschaft und so fort. Meist werden sie im Proletariats-TV entsprechend untertitelt und kommen auch nur dort zu Wort.

Wozu dient dieser Beitrag? Nun, ich erkläre mich damit offiziell zum Experten-Experten. Immerhin hab ich medienwirksam bewiesen, das ich eine genaue Einstufung von Experten in die wesentlichen Kategorien vornehmen kann. Natürlich werde ich auch Coaching und E-Learning Initiativen zu Experten-Experten Schulungen durchführen, Anfragen werden zu einem seperaten Zeitpunkt gesammelt.