Bad Bicycle Mojo

Stimme und Fahrrad: Eine Kombination die im Moment mit Vorsicht zu Geniessen ist.

Nun, das mein „Sonntagsrad“ gestohlen wurde hat der regelmässige Leser des Blogs ja schon mitbekommen, was ich nun mit dem letzten Überbleibsel anstelle auch.

Ok, der Chopper war und ist nicht mein einziges Rad, da hätte ich noch ein schönes Hardtail MTB mit recht seltenem Frame. Nichts optisch Besonderes, aber eine Vierkant-Kettenstrebe mit dem Material war/ist noch was nicht alltägliches. Doch nicht das ich das MTB gerade im Moment nutzen könnte, die Schaltung ist irgendwie im Allerwertesten. Keine optischen Mängel, Züge und Hebel sind auch in einem Top Zustand (Das Rad hat vielleicht mal 2 Wochen Regen in seinem Leben gesehen), die Fehlersuche leicht zeitintensiv und im Moment nicht wirklich das was ich vorhabe. Ok, vielleicht morgen mal…

Ok, ich hab ja noch mein „Daily“. Schöner klassischer Tourer mit Diamantrahmen, super bequemem Sattel und kleinem Kofferaum. Einkaufstauglich und Langstreckenfähig. Wäre da nicht die Tatsache das mir irgend ein kleines dummes Dreckskind/Junkie/Spinner am Vorderrad auf einer Seite eine Hutmutter abgeschraubt hat.

Ich meine, warum zur Hölle macht man so etwas? Eine Hutmutter klauen? Sind die Rohstoffpreise für Metalle inzwischen so gestiegen das es sich lohnt solche Kleinteile zu entwenden? Oder gibt es neue obskure Sammeltriebe, in der Art wie früher die Sterne vom Benz  „in“ waren. Nur steckt man sich heute eine Hutmutter in die Nase? Und hat schonmal jemand versucht eine einzelne Hutmutter zu erwerben? Der erste (ich dachte bis dahin noch logische) Gang war der zu einem größeren Fahrradladen. Keine Hutmuttern, höchstens wenn ich das Rad zur Reperatur geben würde. Baumarkt? Fehlanzeige, doppelt. Der kleine Fahrradspezialladen hat natürlich schon längst zu. Im Baumarkt habe ich dann noch ein Universalset gesucht: Flicken, Birnen, Bremskopf, Schrauben und Hutmuttern. Ich nehme mal an diese billigen Boxen kennt jeder. Inzwischen sind sie wohl nicht mehr wirklich im Handel. 3 Stunden später und eine durchwühlte Kommode weiter hatte ich wieder eine Hutmutter. Die Erinnerung an eine solche Box war zwar trübe aber irgendwo in den Tiefen der Werkzeug- und Ersatzteilschubladen gab es sie noch.

So, das sollte nun erstmal reichen für „Fech am Pahrrad“, man will ja auch auf Kurzstrecken Mobil bleiben…

Aus der Serie: Ich kann nicht so viel essen wie ich kotzen könnte

Helfer an Unfallstelle werden die Fahrräder geklaut

Tatzeit: So., 03.08.08, 0020 Uhr Tatort: Oldenburg, Amalienstraße

Am Sonntag gegen 01:00 Uhr zeigten zwei junge Frauen aus Oldenburg Fahrraddiebstähle der besonderen Art an:

Gegen 00:20 Uhr bemerkten die beiden Frauen einen gestürzten Motorradfahrer auf der Amalienbrücke. Beide stellten ihre Räder ab, um dem Fahrer zu helfen. Diese Situation wurde von zwei dreisten Dieben genutzt. Die zwei Fahrräder (Hercules Cityfahrrad, Farbe: lila und ein schwarzes Hollandrad) der Frauen wurden entwendet.

Bei den Dieben handelt es sich um zwei deutschsprachige Männer, ca. 25 Jahre alt, einer trug ein schwarzes Hemd mit weißer Aufschrift.

Zeugenhinweise: 0441/790-2115

Link

Sachma, so langsam drehen die Leute doch echt am „Rad“…

Dem nächsten den ich sehe der sich irgendwie unberechtigterweise an irgend einem Fahrrad zu schaffen macht führe ich das Diebesgut rektal ein >:(

Fahrraddiebstahl: Mein Chopper ist weg!

Tja, mein Baby ist weg. Ich kam heut Nachmittag wieder und mein Chopper war weg.

Hier erstmal ein Bild (Bei Klick gibt es die hochauflösende Variante):

Stimmes Chopper Big Chief

Stimmes Chopper Big Chief

Bei dem Chopper handelt es sich um einen beigefarbenen Big Chief mit verlängertem Rahmen. Das Fahrrad insgesamt ist 2,20 Meter lang und relativ schwer (25kg). Es hat viele auffällige Anbauteile in Chrom oder verchromte Teile. So ist die Vorderradgabel extra Lang und verchromt, das Schutzblech ist in Auspuff-Optik und verchromt. Ebenfalls die Pedale, Sattestange und Halter, Hupe, Ständer, Speichen in dieser Farbe. Der Lenker ist  ca. 60cm breit und Schwarz, am Lenker und am Sattelhalter sind kleine LED-Lampen angebracht (vorne Weiss, hinten Rot). Am Hinterrad sind eine Scheibenbremse und eine 6 Gang Kettenschaltung angebracht, beide von Shimano. Bis auf eine Stelle am Rahmen (etwas hinter dem Tank oben kleine Roststelle)  gibt es keine Macken oder Beschädigungen. Die Vorderradgabel hat an der unteren Aufnahme etwas Flugrost (Ich habe erst letzte Woche das gesamte Rad poliert und wieder aufbereitet 🙁 ).

Die Bereifung ist 24×3.0, Ballonreifen mit Tatzenkreuzen im Profil und einem weissen Schriftzug: Shaft Tire.

Ich selber habe in Oldenburg noch kein weiteres dieser Räder gesehen, insgesamt dürfte es auch nur ein paar Hundert von genau diesem Modell geben. Der oder die Täter haben zudem das Rad samt Schloss vom uneinsehbaren Hinterhof gestohlen, dürften also entweder sehr auffällig das Rad getragen haben oder es per Kombi o.ä. transportiert haben. Das Schloss war ein Motorradkettenschloss von Kinguard (neue Serie).

Anzeige hab ich zwar gemacht, bin aber nicht gerade optimistisch das ich die Kiste nochmal wieder sehe. Da es in Oldenburg aber eine überschaubare „Szene“ an Cruisern gibt, dürfte dieses Rad auffallen. Wenn jemand also dieses Rad irgendwo sieht, und es am Rahmen auch noch die kleine Roststelle gibt, am Lenker oder Sattel kleine LED-Leuchten angebracht sind: Meldet Euch!

Weiteres Erkennungsmerkmal könnte der rechte Lenkergriff sein: Hier hab ich Shimano-Bremshebel nachgerüstet und musste das Plastik verkürzen (Ledergriffe hatte ich zum Glück noch nicht dran)

Sobald ich Feedback von der Polizei bekommen hab kann ich evt. auch die jeweilige Durchwahl und den Ansprechpartner rausgeben, ich hoffe mal Montagnachmittag mehr zu wissen.