Die Seite it-guerilla.de ist bereits in unserem Filter enthalten und wird als ‚Standard gesperrt‘ eingestuft.

Jugendschutz!!! ACHTUNG!!! Jungendschutz!!!!

Ganz großes Tennis:

screenshotjugendschutz

Ich wusste doch das meine Meinung bei der herrschenden Elite nicht ankommen wird, denn die sind natürlich vorbildliche Eltern und „surfen“ (Drucken sich was aus) nur auf den Seiten, die vom „Jugendschutzprogramm“ für unbedenklich erklärt werden!

Die Seite it-guerilla.de ist bereits in unserem Filter enthalten und wird als ‚Standard gesperrt‘ eingestuft.

Hier der Link zum Testen, viel Spass!

via Fefe

Die Macken meines Katers

Ok, mal wieder ein katzenlastiger Post, aber ohne Bilder 😉 Da ich eben grade wieder mit eiskaltem Wasser bespritzt wurde werd ich einfach ein paar Macken von Gypsy veröffentlichen, das hat er nun davon:

  1. Auf dem Rücken schlafen mit ausgestreckten Pfoten,
  2. Schnatternd/Redend so liegen, wenn er wach ist,
  3. Statt Fleisch und Innereien Quark zu bevorzugen (nagut, nicht immer…),
  4. Jede annähernd feste Teppichähnliche Fläche aufzurollen (mit sich in der Mitte),
  5. Jede, sei sie noch so bekloppte Aktion immer auch mal um 4h nachts auszuprobieren, vorzugsweise mit einem Versuchsobjekt Mensch,
  6. Stundenlang auf etwas fixiert zu sein, wie ein Schnürsenkel. Auch wenn man den Kater und/oder den Schuh in getrennte Räume gebracht hat und stundenlang getrennt hält, lässt man ihn wieder frei ist er spätestens 5 Sekunden später wieder dabei das zu machen, was vor der Zwangspause gemacht hat.
  7. Die Flüssigkeit aus einem Glas/einer Karaffe stundenlang ignorieren, um dann gezielt in einer „Tarnen-Täuschen-und-Verpissen“ Aktion ranzuspringen, mit der Pfote reinzulangen, den nächstbesten Menschen nass zu spritzen und dann wieder zu verschwinden…
  8. EISWÜRFEL! ER IST HEISS AUF EISWÜRFEL! ABER NUR AUF DIE IN MEINEM GLAS. Und er versucht das bei 7. erlernte anzuwenden *sich-erstmal-abtrocknet*

Cowabunga, über das Wachstum red ich gar nicht mehr, wenn der noch ein paar Monate so weiter wächst kann ich zumindest auf ihm zur Arbeit reiten…

…ping…ping…ping…ping…ping…ping…

This ist Blogsat Sputnik broadcasting live und in Farbe für your Entertainment. So schnell hat man eine Blogpause und merkt es nicht mal. Die Klimaanlage der Flieger oder die Menschenmassen in Schiphol, eins von beiden hat mir zu einer heftigen Erkältung verholfen. Damit bin ich zwar nicht alleine, aber das macht es nicht besser…

Nun habe ich meine verbleibende Energie für die Arbeit aufgespart (Mach mir den Proposals&Papers Blues), indirekt wohl eine „PG“ gewonnen dabei aber das Blog wirklich mal links liegen lassen. Nun ist es grade nicht so das es mir besser gehen würde, doch will ich keine Woche ohne Blogpost bzw. keine Woche Pause in meinem Blog haben.

Daher mal ein paar Eindrücke der letzen Tage:

  • Krank sein nervt.
  • Die unterschiedlichen Auffassungen bezüglich Nachhaltigkeit/Bio-Energie innerhalb Europas erfüllen mich mit Spannung auf meinen kleinen Trip zu Fidel.
  • Videokonferenzanlagen rocken, wenn man sie denn richtig konfigurieren kann.
  • Zahnschmerzen in der Nacht, ob nun erkältungsbedingt oder nicht, nerven erst recht.
  • Der Gadget (eigentlich eher ein Geek) Shop in Schiphol war der lustigste, aber auch der teuerste Laden für nutzlose Dinge den ich seit langem im Real Life gesehen habe.
  • In jeder Kneipe gibt es einen Betrunkenen der dir um den Hals fällt und dir deine Lebensgeschichte erzählt, unabhängig davon ob du ihn kennst, sie hören willst oder seine Sprache verstehst.
  • Ich wirke „schwedisch“ auf betrunkene Schweden
  • Die deutsche Blogosphäre kapselt sich ein und wird immer überbewerteter – Wann platzt die Blase?
  • Der „betrunkene Nationen die im Flieger nerven“ Liste füge ich Schweden hinzu, gleich auf Platz Drei hinter Deutschlaund und England.
  • Fotos und ähnliches folgen später mal.

So, genug Wortfetzen und abgetrennte Eindrücke, ich mach mich mal wieder ans werkeln.

Ich packe meinen Koffer und…

Wenn einer eine Reise tut dann kann er was erzählen. Ich kann das sogar bevor ich verreise.

Zum Beispiel die Geschichte von „Der eine Anzug“. Genau dieser eine Anzug der im Schrank neben den anderen Anzügen hängt, von dem man immer denkt „Achnee, den hatte ich ja das letzte mal an, nehm ich mal einen der anderen…“. Nun genau diesen einen hab ich gerade in meinen Koffer gelegt. Rein provisorisch natürlich auch mal vorher durch die Taschen gesehen, da ich keine all zu unangenehmen Überraschungen mit ins Handgepäck schleppen will. Und heutzutage kann ja ein Nagelknipser schon arge Probleme bereiten.  Nun, ich hab nun nichts kritisches gefunden, dafür aber ein lange vermisstes Headset fürs Handy, eine lange vermisste Bandana, eine lange vermisste Sonnebrille, einen ganzen Stapel (nicht gerade lange vermisster aber schon als fehlendbemerkter) Visitenkarten. Grade diese Kombination macht mir doch ein wenig Sorgen, da ich nie für irgendwelche Plattenfirmen Promotion gemacht habe. Wann verdammt habe ich diesen Anzug das letzte Mal angehabt? Allein das Headset vermisse ich seit 2 Jahren…

ausgezwitschert…

Ok, die Twitterspielerei hier im Blog wird erstmal gestoppt. Zum einen habe ich im Moment kaum Zeit, sowohl Twitter als auch das Blog mit Inhalt zu befüttern, zum anderen spielt TwitterTools derart verrückt das es mir statt einer Wochenzusammenfassung einige Dutzend davon posten will. Ich dachte zwar letzte Woche das Problem gelöst zu haben aber dem war wohl nicht so, also erstmal raus mit dem Kram. Twitter wird nun nur noch nebenbei gefüttert, der Rest kommt dann wieder im Blog, mögen die Posts noch so klein sein.

Weitere Einträge verspreche ich erstmal nicht, ich darf mich noch halbwegs von einem allergischem Schock oder vergleichbarem erholen. Immerhin fängt es hier gleich wieder an zu „Schneebulieren“ (wann lerne ich endlich wie man schneien schreibt?) und noch ist es vergleichsweise ruhig für einen Montag.