Die erste Jabber-Woche ist um

Guten Morgen Deutschland, guten Morgen liebe Blogleser.

Die erste Jabberwoche ist vorbei, und so will ich die kurzen Ergebnisse denn auch loswerden:

  • Anzahl der zu Jabber-Konvertierten: 0.
  • Anzahl der Nachrichten die ich verpasst habe: 15.

Klingt nun nicht sonderlich spannend und dramatisch. Zudem hatte ich ja weiterhin zu allen „wichtigen“ Kontakt per Jabber. Sonderlich gefehlt haben mir die nicht vorhanden Kontakte zudem auch nicht, also könnte ich notfalls ab sofort auf ICQ&MSN verzichten.

Werde ich natürlich nicht machen, nicht sofort. Langfristig hingegen soll die Nutzung der properitären Protokolle stark verringert werden.  Ich denke das weitere Jabberwochen folgen werden, in denen ich immer wieder auf ICQ und Co verzichte, zudem werde ich in den Zeiten in denen ich diese Protokolle nutze die meiste Zeit in einem Abwesend-Status den Hinweis auf meine Jabber-ID geben und die bitte zu wechseln.

Das als erstes von dieser Geschichte, der Festival-Guide ist auch schon fertig, muss aber nochmal ins interne Lektorat und wird mit etwas Glück heute Nacht oder morgen online gestellt.

Und da man ja Beiträge mit Bildern und Videos ergänzen soll, habe ich jedenfalls gehört, bitteschön:

Jabberwoche auf IT Guerilla

Sodele, ich mach dann mal ernst, wie hier schon angekündigt, bin ich diese Woche nicht mit einem proprietären Protokoll zu erreichen. Kein ICQ, kein MSN, kein MySpaceIM. Wenn jemand was dringendes hat muss er halt eine eMail schicken,, mich anrufen (das reduziert den Kreis gewaltig ;-)) oder es eben per Jabber versuchen. Meine Jabber ID lautet:
stimme@jabber.org

Bitte nicht mit einer eMail-Adresse verwechseln, wer wirklich nicht weiss, was Jabber ist kann das hier nachlesen.

Ansonsten berichte ich mal kommende Woche was ich aufregendes verpasst habe 😉

Ihh zu ICQ, Ja zu Jabber oder: Die Jabberwoche

Die Jabber Woche - free my IM

Es war mal wieder so weit: es gibt mal wieder Probleme mit ICQ.

Nun, man kann natürlich AOL nicht vorwerfen, alte Protokoll-Versionen auszusperren. Würde ich in der Position ja auch machen. Zum einen will man ja die Nutzer dazu bringen, jeweils die aktuellste Version der eigenen Software zu nutzen (Support, Werbung, Statistiken..), zum anderen will man die zwar geduldeten, aber nicht erwünschten Alternativen Clients wie Pidgin, Miranda & Co nicht fördern.

Wie so einige gehöre ich zu den Menschen die (noch) mehrere Messanger parallel nutzt:

  • Icq weil man damit angefangen hat und dort eine große Anzahl an Kontakten hat),
  • MSN weil es viele gibt die sich darauf beschränken („war ja bei Windows dabei“ Gruppe),
  • Jabber weil es stabil ist und problemlos läuft (viel kann und den Open Source -Faktor hat)
  • Seltener IRC oder Exoten wie MySpaceIM, weil ich wissen wollte wie es funktioniert

Führt über kurz oder lang zu einem der MultiMessanger, für den Windowsbereich bleibe ich Miranda treu, unter *nix ist Pidgin die erste Wahl. Ich kann also auf ICQ verzichten und habe doch noch einige Möglichkeiten erreichbar zu sein oder jemanden zu erreichen.

Gut, in der aktuellen Version von Miranda betrifft mich die aktuelle Server-Umstellung nicht, aber vorherige haben schon ihre Wirkung gezeigt. Daher schlage ich mal folgendes vor:

Die Jabberwoche, in der gezielt auf den Einsatz von geschlossenen Protokollen wie ICQ oder MSN verzichtet wird.

Es geht mir nicht darum, zu missionieren oder Menschen zum Wechsel zu Jabber zu bewegen. Das dürfen und können andere besser machen (Stellvertretend mal F!XMBRs Jabber Hinweise).

Mir geht es darum all jene anzusprechen, die schon Jabber nutzen:

Verzichtet eine Woche auf ICQ, MSN & Co. Zeigt den Leuten nicht nur die Alternative, zeigt ihnen was es bedeutet, wenn „wir“ nicht mehr mit diesen Protokollen zu erreichbar sind. Das ganze soll natürlich keine „von jetzt auf gleich“ Aktion werden, also die grobe Planung:

von heute bis zum 06.07. (Sonntag) per eigenem Blog, Homepage etc. darauf hinweisen, dass es zu ICQ&Co mit Jabber eine gute Alternative gibt.

Vom 07.07 bis zum 13.07. nur noch Jabber zu nutzen.

Kein ICQ in der Zeit, kein MSN, kein geschlossenes System. Wenn halbwegs genug Leute mitmachen, dann macht sich eine solche Aktion auch bemerkbar.

Vorschläge und Ergänzungen sind Willkommen.