Magischer Musik Macher

Früher^tm gab es ein kleines Programm (ja,gibt es heute sicherlich auch noch) mit dessen Hilfe man aus vorgegebenen Samples relativ einfach Musikstücke basteln konnte.

Bei den Profis nennt man das anders *g*

Wer mal eine Übersicht sehen möchte welches Stück wo gecovert, „inspiriert“ oder plagiiert wurde kann das mit Hilfe des Plagiat-Prangers in dieser sehr netten Liste machen.

Es scheint also auch eine Extra D. Version zu geben mit der man sehr schnell „Songs“ zusammen basteln kann 😉

(Ja, der verfügbare Tonumfang ist limitiert, ebenso wie die ansprechend klingenden  Quinten, Quarten usw, aber es gibt auch nur 26 Buchstaben und dennoch schaffen es Leute neue Bücher zu verfassen)